WAS HILFT GEGEN MüCKEN? MIT DIESEN HAUSMITTELN VERTREIBEN SIE DIE PLAGEGEISTER WIRKLICH

Mücken fernhalten

Was hilft gegen Mücken? Mit diesen Hilfsmitteln vertreiben Sie die Plagegeister.

Wärme, gepaart mit Regen und ständiger Feuchtigkeit: Dass die aktuelle Gemengelage der deutschen Wetterverhältnisse jegliche Mückenarten erfreut, steht außer Frage. Während nach dem Hochwasser der letzten Wochen in einigen Regionen sogar von einer Mückenplage die Rede ist, gehen anderorts gängige Mückensprays aus. Damit Sie das Sommerwetter im Freien dennoch ohne juckende Stiche und lästiges Summen am Ohr genießen können, verraten wir Ihnen wirksame Hausmittel, die zudem ganz ohne Chemie auskommen.

&

Das sind die besten Hausmittel und Tipps gegen Mücken

Was hilft wirklich gegen Mücken, ohne dabei auf klebriges Mückenspray zurückgreifen zu müssen? Diese Hausmittel halten die Plagegeister zuverlässig fern – und das auf ganze natürliche Art.

&

Ätherische Öle

Anstelle von chemischem Mückenspray, das auf die Haut kommt, können Sie auf ätherische Öle mit Zitronengras-, Minz-, Eukalyptus- oder Zimtaroma zurückgreifen, die eine ganz natürliche Alternative darstellen. Aufgetragen auf freiliegende Hautflächen, bilden sie eine natürliche Barriere und halten Mücken auf Abstand. Übrigens: In eine Spraydose gefüllt, können Sie das Öl (verdünnt) auch als Raumspray benutzen. Oder aber Sie setzen auf Duftspiralen und Duftlämpchen, die ätherische Dämpfe erzeugen, die Mücken als unangenehm empfinden und meiden.

&

Duftkerzen mit Zitronengras

Citronella-Kerzen sind bekannt dafür, Mücken auf natürliche Art abzuwehren – und eine sehr beliebte Wahl. Hergestellt aus Citronellaöl bilden sie, sobald die Kerzen brennen, einen natürlichen Schutz gegen Mücken, duften gut und erzeugen durchaus ein romantisches Ambiente. Da sich der verströmte Duft allerdings in Grenzen hält, ist diese Methode lediglich für kleine Räume und kürzere Zeiträume zu empfehlen.

&

Abgestandenes Wasser vermeiden

Mücken mögen feuchte Gebiete und fühlen sich besonders wohl in der Nähe von Gartenteichen, Regentonnen und Co. Dort legen sie auch ihre Eier ab. Um die Anzahl der Plagegeister also möglichst gering zu halten, sollten Sie darauf achten, stehendes Wasser in Wasserbehältern, soweit es geht, zu vermeiden.

&

Moskitonetze anbringen

Es mag offensichtlich erscheinen, und doch kann man die zuverlässige Methode nicht oft genug erwähnen: Der Schutz vor Mücken durch Moskitonetze vor Türen und Fenstern ist einfach effektiv. Zwar hilft es im Sommer, auf helle Kleidung, lange Ärmel und Hosen zurückzugreifen, doch hält das Mücken schlussendlich nicht vom Stechen ab. Besser ist es, durch entsprechende Moskitonetze Mücken das Eindringen zu erschweren und sie erst gar nicht in die Innenräume zu lassen. Tipp: Mückennetze gibt es mittlerweile auch reisetauglich, zu kleinen Knäueln verpackt und mit Klettverschluss versehen.

&

Diese Pflanzen mögen Mücken gar nicht

Mit den richtigen Pflanzen Mücken vertreiben – klingt zu schön, um wahr zu sein? Tatsächlich gibt es viele Pflanzen, die Stechmücken zuverlässig auf Abstand halten.

&

Gewürze und Kräuter

Eines der wohl einfachsten Mittel, eine große Zahl an Stechmücken im eigenen Zuhause zu verringern, ist es, Töpfe mit verschiedensten Gewürzpflanzen aufzustellen. Der intensive Duft, den die Pflanzen versprühen, schreckt Mücken im ersten Moment ab. Das funktioniert am besten mit Lavendel, Katzenminze, Thymian und Basilikum. Das Prinzip der „Duftbarriere“ klappt im Übrigen auch in Form eines bepflanzten Balkonkastens vor dem Fenster – auch einzelne Zweige in einer Vase können Abhilfe schaffen.

&

Intensiv-riechende Tomatenpflanzen und Zwiebelgewächse

Ob als Topfpflanze im Garten oder im Hochbeet auf dem Balkon: Eine ähnlich Mücken-abschreckende Wirkung erzielen Tomatenpflanzen und Zwiebelgewächse, denn auch diese riechen sehr stark. Das mögen die Plagegeister Gott sei Dank nicht.

&

2024-07-10T12:19:03Z dg43tfdfdgfd